Online-Marketing fürs Reisebüro! Besonderheiten und Möglichkeiten 🌍👨‍💻

  • Teure Werbekampagnen und aufwändige Suchmaschinenoptimierungen sind kein Muss. ✔️
  • Ein Reisebüro sollte sich nicht an den Maßstäben großer Unternehmen orientieren.✔️
  • Es ist erfolgsversprechender, wenn sich Reisebüros von anderen Touristikern beraten lassen, als von allgemeinen Marketingagenturen. ✔️

Kenne die Vorteile deines Reisebüros

Hierzu habe ich mich im letzten Beitrag umfangreich geäußert. Allein die Kombination aus dem Wissen, was das moderne Reisebüro heute ausmacht und eine sorgfältig geplante Strategie, schafft die Voraussetzung für einen messbaren Erfolg.

Zwei Fehler sind häufig zu beobachten, wenn man sich die Online-Präsenz von Reisebüros näher ansieht.

Fehler Nr.1: Es wird zu wenig über eigene (neue) Zielgruppen nachgedacht. So wie ich im letzten Beitrag das Reisebüro mit einem Onliner verglichen habe, machen es leider nur wenige Kollegen. Der Clou dahinter ist, Nischen aus tourismusbetriebswirtschaftlicher Sicht zu erkennen und sich bei der Online-Vermarktung nicht alles vorgeben zu lassen, seitens der Veranstalter oder des Franchisegebers. Für jedes Büro gelten andere Voraussetzungen.

Fehler Nr. 2: Sobald sich Reisebüroinhaber dafür entscheiden, ins Onlinemarketing zu investieren, werden häufig externe Agenturen beauftragt, die sich womöglich noch nie mit den Besonderheiten des Reisebüros befasst haben. Und da sind wir auch im Prinzip schon wieder bei Fehler Nr.1.. Einige Prozesse müssen sicherlich ausgelagert werden, denn die Kompetenz eines Reisebüros liegt in der Urlaubsberatung und nicht unbedingt im Marketing. Bevor man sich allerdings dafür entscheidet, ist es dennoch sinnvoll eine Schnittstelle mit einem anderen Touristiker zu suchen, anstatt einigen Agenturen blind zu vertrauen.

Bedenke stets:

💡Küchengeräte beispielsweise sind etwas vollkommen anderes, als Pauschalreisen. Es braucht Erfahrung, touristische Produkte richtig einzuschätzen, sie im Markt richtig einzuordnen, sie zu verbessern und anschließend für eine Käufergruppe zu präsentieren.💡

FullSizeRender 13

Kosten senken durch Reichweite aus „eigener Kraft“

Eine weitere Hürde für das Online-Marketing von Reisebüros ist das zu Verfügung stehende Budget. Es ist vollkommen klar, dass ein Reisebüro nicht über die Mittel verfügt wie ein Veranstalter oder ein Online-Reisevermittler, der meist durch einen Konzern unterstützt wird. Die Zauberformel für eine effiziente Vermarktungsstrategie lautet daher ▶️ organisches Marketing. Zusätzlich sollte dem Betrieb bewusst sein, dass eine sehr hohe Reichweite im Internet zwar wünschenswert ist, sie aber  für das Reisebüro, was hauptsächlich den Markt in der Umgebung bedient, nicht die wichtigste Rolle spielt.

Hier ein paar Möglichkeiten bzw. Ziele für organisches (Reisebüro)-Marketing:

  • Arbeite daran dir ein ➡️eigenes Netzwerk bestehend aus Freunden, Freunden von Freunden, Kollegen, Stammkunden, Neukunden usw. aufzubauen und bündele dieses Netzwerk auf einer passenden Social Media-Plattform. Z.B. Whatsapp-Broadcast, Facebook-Seite, Facebook-Gruppe, Instagram, Twitter, Youtube
  • Beziehe sämtliche Mitarbeiter in deinem Reisebüro mit ein bei der Strategiebildung. Sind deine Mitarbeiter im Büro eher älter und nicht so aktiv im Internet, werden sie wahrscheinlich auch ähnliche Freunde haben. Hast du junge Auszubildende, die ständig auf ihr Smartphone starren, hast du über diese Zugriff auf eine jüngere Gefolgschaft. Wenn du Praktikanten hast, schau dir deren Kommunikationsmethoden genauer an. Diese Aspekte sind wichtig, sobald du dich auf eine bestimmte Zielgruppe spezialisieren möchtest.
  • Setze dich mit dem Kundenverhalten deiner Stamm- und Neukunden auseinander und überlege wie sie beispielsweise mit Google umgehen. Suchen die Leute direkt nach deinem Büro oder z.b. „Reisebüro Berlin“? Eine Investition in Google Adwords ist nur sinnvoll, wenn deine potentiellen Kunden nicht direkt nach dir und deinem Namen googlen.
  • Gestalte deine Beiträge so, dass Sie ausschließlich mit dir und deiner Dienstleistung in Verbindung gebracht werden können. Am Ende des Tages sollst du für deine Neu- und Stammkunden der erste Ansprechpartner sein und von Ihnen weiterempfohlen werden.
  • Gehe Kooperationen mit anderen lokalen Geschäften ein. Mittlerweile nutzt so gut wie jeder Facebook. Teile Beiträge von ihnen, sie werden es dir zu gegebener Zeit danken. Gegenseitige Unterstützung ist das A und O.

 Die Welt verändert sich nunmal

Das Internet ist die Triebfeder der gesamten wirtschaftlichen Entwicklung und der Kommunikation auf der Erde. Jedem Reisebüro sollte bewusst sein, dass, wenn es sich bis jetzt noch nicht mit Themen des Online-Marketings befasst hat, sehr bald den Anschluss verlieren wird. Daher ist eine Auseinandersetzung nicht nur wünschenswert, sondern essentiell für den Fortbestand von unabhängigen Reisebüros.

Unsere Nische in der Branche 🌎👨‍💻

  • Die digitale Kommunikation zwischen dem Kunden und dem Reisebüro muss nicht unpersönlich sein. ✔️
  • Unsere Kunden buchen bei uns, weil sie maßgeschneiderte Urlaubsangebote bekommen, direkten Kontakt mit einem persönlichen Ansprechpartner erhalten und Zeit sparen bei der Urlaubsfindung.✔️

Wo Hürden zu überwältigen sind, gibt es auch neue Möglichkeiten auf dem Markt☝️

Ein nicht unerheblicher Teil unserer Gesellschaft steckt das Reisebüro gern in eine Kategorie mit Videotheken  („vom Aussterben bedroht.“)

Betrachtet man die derzeitige Marktsituation, so hat sich zwar in den letzten 15 Jahren enorm viel verändert, die herausgegebenen Zahlen der Verbände sprechen jedoch eine klare Sprache. Der Gesamtumsatz der Reisebüros ist in den letzten Jahren gestiegen, obwohl die Anzahl der Reisebüros leicht zurückgegangen ist. 

Dieses Ergebnis lässt für mich nur eine logische Schlussfolgerung zu. Gute Reisebüros haben vieles richtig gemacht. Weniger innovative Büros, können sich nicht ausreichend an neue Marktsituationen anpassen.

Klar, bis heute ist es nicht einfacher geworden nur vom Vermittlungsgeschäft zu existieren. Andererseits warten derzeit auch enorme Chancen, von Touristikern nur wahrgenommen zu werden.

Ich bin der Auffassung, dass eine Auseinandersetzung zwischen dem „Reisebüro“ und dem „Internet“ zwar stattgefunden hat, wir als Touristiker aber längst über die Frage hinaus sein sollten, ob das Internet den stationären Vertrieb zerstört oder nicht. Meine stets angeführten Hauptgründe habe ich oben bereits erwähnt.

FullSizeRender 10

Vorteile des Reisebüros müssen häufiger herauskristallisiert werden☝️

Betrachten wir doch einmal die o.g. Gründe und übertragen sie auf einen reinen Online-Reisevermittler. Hier muss der Kunde seine sogenannten Hard-Facts seines Urlaubs selbstständig in ein Buchungstool eingeben. (Unternehmen wie Ab-in-den-Urlaub fallen mir da spontan ein.)

Maßgeschneiderte Angebote ✖️: Fehlanzeige. Betriebswirtschaftlich begründen kann man dies, wenn man den Kunden vor Augen hält, dass ein touristisches Produkt immer abhängig ist von den persönlichen Präferenzen des Reisenden. Was soll der schlaue Kunde mit einem Angebot einer Pauschalreise (mind.Flug/Hotel) anfangen, wenn die berühmten Worte „ab“ oder noch besser „schon für“ vor dem Preis stehen? Eine klare Definition über den Preis und die restlichen Konditionen gestalten sich definitiv anders. Hinter dieser Masche steckt nichts anderes als der Marketing-Effekt einer Preisführerschaft-Strategie, von der man sich als Reisebüro nicht unter Druck setzen lassen sollte. Zudem sollte man auf diese Methoden des Marketings im stationären Vertrieb nicht zurückgreifen und dementsprechend seine Schaufenster mit super günstigen Angeboten vollkleistern.

Kontakt zu einem persönlichen Ansprechpartner ✖️: Fehlanzeige. Hat der Kunde Fragen zu einem touristischen Produkt, sollen Anpassungen vorgenommen werden oder gibt es gar Probleme – welche Methode zur Bearbeitung ist dann wohl am besten geeignet? Auf jeden Fall steht die Variante, sich in die Warteschleife des Callcenters eines Onliners zu hängen, an letzter Stelle.

Zeitersparnis beim Online-Buchen ✖️: Fehlanzeige. Wer mir erzählt, dass das Heraussuchen einer Reise bei den üblichen Internetportalen schneller ginge, als kurz mit dem Reiseberater des Vertrauens zu kommunizieren oder diesem einen Besuch abzustatten, der sollte sich einmal die Frage stellen, warum wir uns werbefreien Content bei Anbietern wie NETFLIX oder SPOTIFY bezahlen lassen. Oder noch ein gutes Beispiel: Warum schauen wir uns einen guten Film lieber im Kino an, als auf RTL ? – Weil sie dort werbefrei gezeigt werden. Onlineanbieter finanzieren sich zu einem nicht unerheblichen Teil durch Werbepartner. Aufgezwungene Werbung = wertvoller Zeitverlust.

Fassen wir noch einmal zusammen: Das schlechteste Szenario für den Kunden ist ein undefiniertes Angebot, was er sich lange selbst und mit mühevollem Aufwand zusammensuchen musste.

Ich für meinen Teil, möchte diesen Aufwand und dieses Risiko lieber von Vornherein ausschließen. Daher ist für mich der Weg ins gute Reisebüro oder die Kontaktaufnahme häufig smarter, als online auf dubiosen Seiten selbst zu suchen.

➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖

PS. Streng genommen ist die Aussage, dass Urlaubsreisen im Internet genau das gleiche kosten wie im Reisebüro (und umgekehrt) nicht korrekt. Zählt man Aufwand (wie Recherche) oder den Zeitverlust ebenfalls zu den Kosten, kommt man im Reisebüro sogar günstiger weg.

Nette Gesten, große Wirkung! – Beiträge, die sich für Reisebüros besonders lohnen

Die Feiertage sind vorbei. Es ist nun an der Zeit, über ein zurückliegendes Projekt zu berichten und meine Erkenntnisse an dieser Stelle zu teilen.

Das TUI Reisecenter am Kollwitzplatz beauftragt mich regelmäßig damit, kurze Videos zu produzieren und diese dann auf der Facebookseite zu posten und entsprechend zu platzieren.

Für den Dezember hatte ich mich daher mit Peter Ruh, dem Inhaber, darauf geeinigt, den Fokus auf Weihnachten und Silvester zu setzen.

Auf den ersten Blick ist der Grundtenor der Videos, nämlich den Fans der Facebookseite für die Feiertage alles Gute zu wünschen, nichts besonderes. Allerdings haben die Auswertungen der Seite ergeben, dass hier das Unternehmensziel (Hohe Reichweite / hohe Interaktion mit den Beiträgen) vollends erfüllt wurde.

Auch das Direktfeedback der Kunden in persönlichen Gesprächen vor oder nach der Beratung im Reisebüro war außerordentlich positiv, wie Peter berichtete.

Die positive Resonanz hat aus meiner Sicht einen einfachen Grund. Als Reisebüro, aber auch bei anderen kleineren Betrieben,  geht es häufig darum, sich bei den Neu- und Stammkunden als persönlicher und direkter Ansprechpartner zu etablieren.

Immer mehr Menschen verstehen zudem, dass ein gutes touristisches Angebot (wie z.B. eine Pauschalreise) erst dann zustande kommt, wenn seitens des Reisebüros auch auf die persönlichen Wünsche der Kunden eingegangen wird. Selbstverständlich gehören daher Freundlichkeit, Vertrauenswürdigkeit und die Präsentation von Fachkompetenz mit zum Service eines guten Büros – genau das galt und gilt es zu präsentieren.

Wenn sich bei dir im Unternehmen mal wieder die Frage stellt, was als nächstes für Content erstellt werden soll, denke immer daran, dass eine nette Geste manchmal eine größere Wirkung beim Kunden hat, als das 20. Angebot in Folge auf deiner Seite.

Es war auch nett zu beobachten, dass seitens großer Konzerne wie Apple oder der Telekom vor den Feiertagen eine ähnliche Strategie verfolgt wurde. In den Werbeclips wurde nämlich weniger das eigentliche Produkt beworben, sondern mithilfe von Storytelling und einer menge Emotionen eine Kundenbindung erzeugt.

Ich möchte meinen Freunden und Lesern ein frohes und gesundes neues Jahr wünschen.

Bis bald,

Max

Eine Woche im Sunrise Reisebüro in Lübz.

In der letzten Woche, hatte ich die große Ehre für eine paar Tage im Holidayland Lübz zu sein. Was dabei herausgekommen ist und welche betrieblichen Ziele für die sehr nahe Zukunft fokussiert wurden, seht ihr im Video.

Die Ausstattung hat im Übrigen die Firma Reisebüromöbel Paul Schneider & Armin Menges übernommen. Es ist wirklich klasse geworden!

Vielen Dank noch einmal an Frau Wegner und das Team vom Holidayland Lübz,

bis bald,

Max

Meine bisherigen Arbeiten für Reisebüros

Um die Digitalisierung kommt niemand herum. Sie ist der Mega-Trend der letzten 15 Jahre. Ein Großteil der Kommunikation zwischen Kunden und Unternehmen läuft inzwischen über Emails und soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter oder Youtube, ab. Auch die Nutzung von Whatsapp, Messenger oder Instagram wird für Reisebüros immer attraktiver. Nicht nur, um Angebote zu verschicken, sondern auch um beispielsweise Mitarbeiter zu rekrutieren.

Unternehmen wie Urlaubspiraten oder Urlaubsguru, machen im Grunde genommen nichts anderes, als normale Reisebüros. Sie stecken nur weitaus mehr Geld in Kampagnen, um eine höhere Zahl an Menschen zu erreichen und um eine andere Zielgruppe zu fokussieren. Die eigentliche Aufgabe eines guten Reisebüros, nämlich dem Kunden eine für ihn passende Reise zusammenzustellen, bleibt dabei auf der Strecke.

Genau aus diesem Grund ist das deine Möglichkeit, als kleines und spezialisiertes Reisebüro, deine Kunden vollends zu überzeugen und glücklich zu machen. Sie werden regelmäßig bei dir buchen!

Auch du kannst mit ein wenig Unterstützung und dem richtigen Verhältnis von Aufwand und Nutzen von einer geplanten Social-Media-Strategie profitieren und deine gute Arbeit im stationären Vertrieb weiter optimieren.

Im Folgenden habe ich dir ein paar Videos zusammengestellt, die ich in Kooperation mit dem TRC am Kollwitzplatz und dem TRC Glienicke/Nordbahn für die jeweiligen Facebookseiten erstellt habe.

Bis bald,

Max Hübner